Six-Million-Dollar-Man no more

Aloa!

Es ist schon eine Weile her, dass ich mich meinem Illustrationen Blog widmete -- und der Grund ist teilweise schön und andererseits eher unschön.

Wie einige vielleicht wissen, hatte ich mir im letzten Jahr meine Hand gebrochen (ganz besonders schlau für einen Comiczeichner, ich weiß). Und obwohl ich durchaus nach einer Operation, in der man mich zum Sech-Millionen-Dollar-Mann machte, wieder gut arbeiten konnte, störte mich das Metall in der Hand dann doch.Schrauben © Daniel Gramsch

Also habe ich mir die Titan-Platte samt Schrauben in diesem Sommer entfernen lassen. Ging alles recht gut, hat mich allerdings ein wenig zurückgeworfen. Und zudem ist es spannend, was die alles aus mir rausgeholt haben:

Neues nach der Hand OP

Jetzt jedenfalls bin wieder dabei, mich mit meinen Sachen beschäftigen zu können. Euch erwarten in der nächtsten Zeit auf danielgramsch.de einige Neuigkeiten:

  • eine Sonderillu für Signierkarten bei der Leipziger Buchmesse 2011
  • mein Beitrag zum Free Comic Book Day für den CCV
  • Neues zum Alina Hörspiel Teil 2

Rezensionen von Comics, die mir entweder freundlicherweise zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt wurden oder die ich bei meinem wohlverdienten Urlaub erstanden habe.

Bis dahin hier noch der Anfang der alten Lee Majors Serie, der mir seit meiner Handoperation im letzten Jahr einige Male durch den Kopf ging:

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.