Ad hoc Rezension: Über “Von Space-Schnaps und Wurmlöchern”

Meine Güte! Ist es tatsächlich schon auf den Tag genau sieben Monate her, dass ich hier etwas schrieb? Asche auf mein Haupt, aber zu meiner Entlastung muss ich angeben, dass ich seitdem zwei Hefte vorbereitet und gut auf den Weg gebracht habe, das CD Cover für das dritte Hörspiel von Alina Fox gestaltete, die Arbeit an MAD weiterging, sowie meine Autoren-Tätigkeit und ich natürlich meine Abschlussprüfungen an der Uni absolvierte.

Nun denn, da es eben schon eine Weile her ist, wage ich einmal etwas Neues und schreibe eine ad hoc Rezension. Soeben flog mir ziemlich ungefragt (was aber nicht weiter schlimm ist) ein Exemplar von Roland Roths “Von Space-Schnaps und Wurmlöchern – Wörterbuch für Hobby-Raumfahrer” aus dem Ancient Mail Verlag zu und ich dachte mir, ich schreibe meine Rezension ganz gerade aus und während ich das Werk lese. Quasi völlig ungefiltert hier also meine spontanen Gedanken zu dem 81 Seiten starken Heftchen, das der Autor selbst illustrierte.

Read the rest of this entry »

Six-Million-Dollar-Man no more

Aloa!

Es ist schon eine Weile her, dass ich mich meinem Illustrationen Blog widmete – und der Grund ist teilweise schön und andererseits eher unschön.

Wie einige vielleicht wissen, hatte ich mir im letzten Jahr meine Hand gebrochen (ganz besonders schlau für einen Comiczeichner, ich weiß). Und obwohl ich durchaus nach einer Operation, in der man mich zum Sech-Millionen-Dollar-Mann machte, wieder gut arbeiten konnte, störte mich das Metall in der Hand dann doch.Schrauben © Daniel Gramsch

Also habe ich mir die Titan-Platte samt Schrauben in diesem Sommer entfernen lassen. Ging alles recht gut, hat mich allerdings ein wenig zurückgeworfen. Und zudem ist es spannend, was die alles aus mir rausgeholt haben:

Neues nach der Hand OP

Read the rest of this entry »